Was lange braucht wird endlich gut – in diesem Jahr wurde erstmalig erfolgreich eine NRW Rugby Siebener Meisterschaft in Form einer Turnierserie ausgetragen. Die drei Turniere wurden hervorragend von den Vereinen in Witten, Hürth und Willich ausgerichtet.

Das Starterfeld war für eine erstmalig durchgeführte NRW Sevens Series sehr gut und dies lässt auf einen noch größeren Zuspruch in 2018 hoffen. Zuschauer, Teilnehmer und Ausrichter zeigten sich rundum zufrieden, was nicht zuletzt an dem guten Niveau der Spiele und den spannenden Begegnungen lag.

Gewinner der ersten NRW Sevens Series wurde der ASV Köln, der von den drei Turnieren zwei für sich entscheiden konnte. Auf Rang zwei folgt der RC Aachen, der das Finalturnier in einem packenden Finale gegen des ASV Köln für sich entscheiden konnte.

Um in die Gesamtwertung der Turnierserie zu kommen, musste ein Verein mindestens an zwei der drei Turniere teilnehmen. Auf Basis zweier gewerteter Turniere ergab sich am Ende folgendes Endresultat:
1. ASV Köln;
2. RC Aachen;
3. RT Münster;
4. RC Bonn-Rhein-Sieg;
5. Düsseldorf Dragons;
6. Willich Wasps;
7. RC Witten/Bochum.

Der Rugby-Verband NRW bedankt sich bei allen Teilnehmern und Ausrichtern für eine attraktive NRW Siebener Serie und für das Interesse und die Unterstützung der Athleten durch die Zuschauer.

Die NRW Sevens Series - ein Erfolgsmodell für das Siebener Rugby in NRW.